Wenn man an Das letzte Abendmahl denkt, dann wahrscheinlich an das berühmte Gemälde von Leonardo da Vinci …

… allerdings ist Das letzte Abendmahl häufig kopiert worden und das nicht zuletzt von da Vinci selbst, denn dieses Motiv existierte in mehren Variationen schon vorher und insbesondere das Werk von Ghirlandaio diente da Vinci womöglich als Vorlage für das Wandgemälde, das er zwischen 1495 und 1497 für das Dominikanerkloster Santa Maria delle Grazie in Mailand schuf. Aber auch seine Darstellung, die als Meisterwerk der italienischen Renaissance gilt, wurde häufig kopiert, verfremdet oder parodiert. Und das bis in unsere Zeit.

Yo Mama’s Last Supper Renée Cox

Yo Mama’s Last Supper von Renée Cox

Ein Beispiel hierfür ist das Fotokunstwerk Yo Mama’s Last Supper aus dem Jahr 1999 von der Jamaikanisch-Amerikanischen Künstlerin Renée Cox, in dem sie als nackte weibliche Jesus-Figur dargestellt ist. Ein Bild, das aufwühlt, da es allein in der Darstellung der Person Christi einen dreifachen Verstoß beinhaltet: dieser ist eine Frau, schwarz und nackt. Als Teil einer Ausstellung im Brooklyn Museum of Art erregte es das Missfallen des damaligen New Yorker Bürgermeisters Rudy Guiliani so sehr, dass er ein Jury einberufen lassen wollte, um sittliche Standards für Kunstwerke in öffentlichen Museen festzulegen. In so fern wurde das Werk seiner Bestimmung – zu provozieren – durchaus gerecht.

Das letzte Abendmahl

Abendmahl Gemälde von D. Ghirlandaio

Also schon von Leonardo da Vinci wurde dieses Motiv verarbeitet, so, wie das gleichnamige Fresko von Domenico Ghirlandaio in Florenz aus dem Jahr 1480. Man geht heute davon aus, dass es da Vinci als Inspiration diente. Es gilt gemeinhin als Vorläufer für da Vincis Abendmahl. Im Unterschied zu Ghirlandaio fasst er jedoch in seinem Werk jeweils drei der Jünger zusammen.

Das letzte Abendmahl

Das letzte Abendmahl Gemälde von Duccio (di Buoninsegna)

Noch weiter zurück geht das Bild des Malers Duccio di Bouninsegna, das zwischen 1308 und 1311 entstand. Als Kuriosum ist zu erwähnen, dass Duccio auf einem Bild des letzten Abendmahls als Speise ein Ferkel malte. Dies ist anachronistisch, da ein Schwein bei den Juden als unrein galt; der Künstler wählte also eine typische Speise seiner Zeit ohne den religiösen und historischen Zusammenhang zu beachten.

Das letzte Abendmahl

Das Abendmahl und Ölberg Gemälde von Luca Signorelli

Ein weiteres Bild, dass Anfang des 16. Jahrhundert entstand, stammt von Luca Signorelli, ein Triptychon, das Das Abendmahl, Christus am Ölberg sowie Die Geißelung darstellt und etwa um 1505 fertiggestellt wurde.

Das letzte Abendmahl

Das letzte Abendmahl Gemälde von Tintoretto

Etwa vierzig Jahre später malt Jacopo Tintoretto sein Abendmahl Christi mit seinen Jüngern, in dem Jesus die Worte spricht, die auch heute noch die kirchliche Abendmahlfeier begleiten: „Seht, das ist mein Leib, der für euch hingegeben wird.“ — „Seht, das ist mein Blut, das für euch vergossen wird.“ Ganz explizit also die Forderung, das Göttliche in sich aufzunehmen. Wie aber macht man dieses Göttliche über Brot und Wein hinaus sichtbar? Tintorettos ‚Abendmahl‘ setzt dafür eine dramatische und komplexe Lichtsymbolik ins Werk.

Jedoch zurück zu da Vincis Abendmahl.

Das letzte Abendmahl

Das letzte Abendmahl von Leonardo da Vinci

Dieses Fresko Leonardos gilt als Meilenstein der Renaissance, das aufgrund seiner korrekt wiedergegebenen perspektivischen Tiefe massgeblichen Einfluss auf die Malerei des Abendlandes hatte. Da das Licht im Bild von schräg links kommt, so, wie das tatsächliche Licht, welches durch die Fenster an der linken Wand einfällt, wird dem Bild eine nahezu perfekte, realistische Ausleuchtung verliehen. Zudem findet man in diesem Bild an vielen Stellen den goldenen Schnitt, zum Beispiel dort, wo die Hände Jesu und Jakobus’ des Älteren auf dem Tisch liegen, wird das Bild in diesem Verhältnis geteilt.

Leider experimentierte Leonardo da Vinci bei der Erschaffung seines Meisterwerkes mit Ölfarben, was zur Folge hatte, dass das Bild sich mit der Zeit von den feuchten Mauern des Klosters zu lösen begann. Es musste bereits mehrfach restauriert werden und kann heute nur in kleinen Gruppen von jeweils 15 Personen pro Stunde  besichtigt werden, was lange Wartezeiten mit sich führt.

Dem wahren Kunstkenner wird das jedoch nicht stören, wissend, dass dieses großartige Werk auch für zukünftige Generationen erhalten bleiben wird. 1980 wurde die Kirche gemeinsam mit dem Gemälde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Und wer eine Vorstellung davon bekommen möchte, wie das Bild ursprünglich ausgesehen haben mag, der wird in der Royal Academy of Arts in London fündig. Dort hängt eine Adaption von da Vincis Werk aus dem Jahren um 1520 von Giampietrino, einem Maler der lombardischen Schule und des Leonardo-Kreises, der wesentlich zur Verbreitung des Spätstils von Leonardo da Vinci beigetragen hat.

Adaption von da Vincis Abendmahl

Adaption von da Vincis Abendmahl von Giampietrino (um 1520)

Hier finden Sie einen Druck dieses Werkes auf Leinwand.

Hier finden Sie weitere Abendmahl Motive als Leinwanddruck von:

Domenico Ghirlandaio

Duccio (de Bouninsegna)

Luca Signorelli

Jacopo Tintoretto

Oder lassen Sie sich selbst in ein Gemälde einmalen!